Fortbildungs­reihe Interkultu­relle(r) Prozess­begleiter(in)

Kompetentes Handeln in der Einwanderungs­gesellschaft

Im Mai 2010 hatte sich die LIGA der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege im Lande Rheinland-Pfalz die Interkulturelle Orientierung und Öffnung der Regeldienste ausdrücklich zur Aufgabe gemacht:

„Vielfalt zu leben und sie im Blick auf die ganze Gesellschaft gerecht zu gestalten, das ist die Aufgabe der Wohlfahrtsverbände in einer globalisierten Einwanderungsgesellschaft. Als lernende Institutionen gestalten sie deshalb den Prozess der Interkulturellen Orientierung und Öffnung. Die Interkulturelle Orientierung ist ein komplexer und langfristiger Lern- und Erfahrungsprozess sowohl von Mitarbeitenden als auch von Einrichtungsleitungen und der gesamten Organisation. Die ,Interkulturelle Öffnung’ ist die praktische Konsequenz Interkultureller Orientierung und gleichzeitig Schrittmacher auf dem Weg der Um- und Neuorientierung der Regeldienste.“

Alle Verbände haben seither weitere Schritte zur Interkulturellen Orientierung und Öffnung ihrer Dienste und Einrichtungen unternommen. Auch die damalige Landesregierung hatte die Interkulturelle Öffnung zu einem Schwerpunkt bei der Umsetzung ihres Integrationskonzeptes gemacht und will nach wie vor dabei auch die interkulturelle Öffnung von Verbänden fördern.

Die Verbände und Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz initiierten und implementierten mit Unterstützung des Landes einen dauerhaften Prozess der Interkulturellen Öffnung ihrer Einrichtungen und Dienste.

Ausgehend von den bisher durchgeführten Aktivitäten und Positionierungen der Verbände wurden im Herbst/Winter 2013/14 verbands- und fachübergreifend zunächst annähernd 60 Fach- und Führungskräfte zu Interkulturellen Prozessbegleiter/inne/n fortgebildet.

Im Jahr 2014 konnten – auch dank der Förderung durch das rheinland-pfälzische Integrationsministerium – weitere 20 Fach- und Führungskräfte fortgebildet werden.

Diese von ihren Einrichtungen und Diensten entsandten und mit der Aufgabe betrauten Interkulturellen Prozessbegleiter/innen sollen die Interkulturelle Öffnung ihrer Einrichtung, ihres Dienstes dauerhaft begleiten und befördern. 

Die Durchführung übernahm das Institut „context – interkulturelle Kommunikation und Bildung GbR„.

Informationen zum Grundlagenseminar und zu rechtlichen Grundlagen finden Sie hier.